sonnig

Aachen: Re-Revisited

Da habe ich so viel Zeit meines Lebens in Aachen verbracht und am Ende nichts von der Stadt gesehen. Zeit das zu ändern: ich fange mit dem Lousberg an. Ich starte am Rand von Kerkrade und folge den Seitenstraßen Richtung Uersfeld und Richterich. Schließlich komme ich in Laurensberg an und biege die Straße zu Schloß Rahe ab. Leider ist dort heute nicht geöffnet und das Gelände nicht zugänglich.

Rechts davon sehe ich aber schon den Lousberg – oder, das, was ich für den Lousberg halte? Ich verirre mich im Gelände und Lande am Ende wieder auf der Roermonder Straße. Der Lousberg liegt nun direkt links von mir, aber diese Seite ist dicht mit Häuserfassaden bebaut und diese Richtung bleibt mir leider verwehrt. Daher laufe ich weiter bis zum Ponttor, um von dort einen Einstieg in das Lousberg-Gelände zu finden.

Hier geht es steiler bergan und ich laufe über diverse Treppen bis zum Drehturm den Berg hinauf. Hier oben gibt es eine tolle Ausblicke über Aachen in verschiedene Richtungen. Ich laufe den Berg auf der anderen Seite wieder hinab und gelange nach Aachen Soers. Von dort führt mich mein Weg Richtung Kohlscheid. Die Gegend auf dieser Seite gefällt mir besser: mehr Natur. Aber es sind auch 32° und die Beine werden langsam müde. Das reicht dann auch für heute.

Mehr aus Deutschland

Ein Bürgchen

Ein Bürgchen

Der Herbst ist da Die Blätter verlieren ihre Farbe, der Waldboden ist schon bedeckt mit ihnen. Die Temperatur fällt, aber dennoch ist das Wetter prima. Der goldene Oktober in seiner schönsten Form. Und, heute wird es burgig. Sagt man das so? Gibt es das Wort? In jedem...

Down by the River

Down by the River

Rostiges Wasser Ich starte auf dem kleinen Parkplatz direkt hinter dem Friedhof. Seltsam, wie die Belgier ihre Orte gestalten. 70 km/h darf man durch viele Ortschaften fahren. Die Straßen sind stellenweise aufgeplatzt wie rissige Haut, die Häuser liegen etwas zurück...