prima

Voll auf der Höhe

Wiedenfelder Höhe

Nun setzt uns der Kohlebergbau nicht nur diese idyllischen schwarz-grünen Abraumhalden in die Landschaft, die langsam von Bäumen und Gräsern zurück erobert werden. Hier bei Bergheim treffe ich wieder einmal direkt auf zwei “Höhen”, das sind Erhebungen, die oben auf großer Fläche flach sind. Man kann es von Außen auch nicht sehen und von oben auch nicht wirklich herabschauen, weil sie zu großen Teilen mit dichtem Grün aus Wäldern und Sträuchern in der Schräge umgeben sind.

Die eine Erhebung trägt den Namen Wiedenfelder Höhe. Die Anhöhe wird oben landwirtschaftlich bestellt und kürzlich wurde ein Windpark errichtet.

Glessener Höhe

Die zweite Anhöhe trägt den Namen Glessener Kippe. Auch hier schlage ich mich über den seitlichen Abhang die 130m nach oben durch dichtes Grün, Gräser, Bäume, Brennnesseln. Also: ein Paradies für Zecken. Nachdem ich auf der anderen Seite wieder hinunter gelaufen bin, werfe ich einen Blick auf meine hellgraue Hose. Wie zu erwarten tummelt sich eine kleine Sammlung der kleinen Blutsauger auf meiner Hose. Tatsächlich aber nur dort und ich kann die lästigen Krabbler alle entfernen.

Mehr aus Deutschland

Exodus

Exodus

Bergheim Eine Runde Bergheim - los geht es in der Nähe des Aachener Tors. Das habe ich wohl beim letzten Mal verpasst und das wird nun nachgeholt. Das Tor schließt an die Stadtmauern an, denen folge ich aber heute nicht und laufe stattdessen durch die einigermaßen...