wunderbar

Drahtkäfig

Da kauft man sich teure Technik, schleppt diese im Gepäck mit sich herum und dann: genau, sie funktioniert nicht. Beim letzten Besuch habe ich den Indemann tangiert und alle Aufnahmen dort wurden aus ominösen Gründen nicht abgespeichert. Ein Grund mehr diesen Ort nochmals zu besuchen und die fehlenden Aufnahmen nachzuholen.

Da der Besuch am Tagebau Inden in der letzten Woche teilweise auch sehr “trocken” war – trocken hier in dem Sinne, dass ich über viele staubige Felder mit Aussicht auf das Tagebaugelände laufen musste – will ich heute wieder mehr in die Natur. Da passt es natürlich gut, dass das der Indemann schon am Rand der Eifel liegt und mit meiner Laufstrecke bekomme ich eine schön Runde über Merode zurück nach Weisweiler hin.

Mehr aus Deutschland

Ein Bürgchen

Ein Bürgchen

Der Herbst ist da Die Blätter verlieren ihre Farbe, der Waldboden ist schon bedeckt mit ihnen. Die Temperatur fällt, aber dennoch ist das Wetter prima. Der goldene Oktober in seiner schönsten Form. Und, heute wird es burgig. Sagt man das so? Gibt es das Wort? In jedem...